Herbert Hiller wird als "Homo Politicus" zum Ehrenbürger ernannt

Bei der Gemeinderatsitzung am 01.Juli 2019 wurde durch Bürgermeister Sven Haumacher ein Gemeinderat aus unserer CDU-Fraktion geehrt für langjährige Tätigkeit:
Rudolf Kiltz wurde für fast 15jährige Gemeinderatstätigkeit, während drei Wahlperioden, mit einer Stele und Ehrennadel des Gemeindetages ausgezeichnet.Er bleibt weiterhin Mitglied des Gemeinderates.

Geehrt und verabschiedet wurden aus unserer CDU-Fraktion:
Marianne Veil war seit 2014 im Gemeinderat und hat nicht mehr für eine Wiederwahl kandidiert.
Eugen Kälberer wurde für seine über 10jährige Tätigkeit als Gemeinderat mit einer Stele und der Ehrennadel des Gemeindetages ausgezeichnet.

Herbert Hiller wurde für seine 40jährige Tätigkeit, während acht Wahlperioden,geehrt und ausgezeichnet. Er ist seit September 1980 Mitglied des Gemeinderates gewesen. Zusätzlich war er Fraktionsvorsitzender und 36 Jahre stellvertretender Bürgermeister. Den Bürgermeister Sven Haumacher dürfen wir hier mit seinen Worten anlässlich der Ehrung zitieren: "Herr Hiller verkörpere alles, was einen guten Kommunalpolitiker in unserer Zeit ausmacht: Hohe Sachkunde, Empathie für die Menschen und Leidenschaft für die kommunalen Ziele. Bemerkenswert sei sein Scharfsinn, gepaart mit Humor und Bodenständigkeit. In der Zeit seiner Gemeinderatstätigkeit wurden wichtige Weichen gestellt für die Gemeinde. Aktiv geworden sei er, als es darum ging, dass Notzingen und Wellingen nach Kirchheim eingemeindet werden soll. Er habe sich eingesetzt, dass Notzingen selbstständig bleiben soll. Das war eine sehr gute Entscheidung. Sonst stünde Notzingen nicht so gut da. Er sei ein "Homo Politicus". Nach der Definition wird dieser dargestellt als fester Bestandteil der Gemeinschaft.(Polis), der nicht nur in dieser enthalten ist, sondern auch selbst aktiv tätig wird. Der Homo Politicus wird zum entscheidenden Akteur bei der Setzung und Durchsetzung von Regeln für das Zusammenleben. Diese Definition passe sehr gut zu Herbert Hiller. Er habe immer verantwortungsvoll und vorausschauend für die Gemeinschaft gehandelt und war, auch für den Vorsitzenden, ein geschätzter Ratgeber, immer pflichtbewusst und integer."

Bürgermeister Sven Haumacher bedankte sich, sicher auch im Namen des gesamten Gemeinderatsgremium, bei Ihm für sein unermüdliches, erfolgreiches und nachwirkendes Engagement für unsere Gemeinde. Ihm wurde die Stele und die Ehrennadel des Gemeindetages für 40jährige kommunale Tätigkeit verliehen.
In der Ausführung "40Jahre" eine äußerst seltene und damit auch eine besonders herausragende Ehrung.

Wie kein Zweiter genieße er über alle Parteigrenzen hinweg höchste Anerkennung.
Der Gemeinderat hat deshalb einstimmig entschieden, ihn als höchste Auszeichnung der Gemeinde, zum Ehrenbürger zu ernennen. Er wird hierzu noch einen gesonderten Termin für einen Festakt geben.

« Vielen Dank für Ihre Stimmen bei den Kommunalwahlen Wandern und dabei kommunalpolitische Gespräche führen ... »