Mit diesem Vortrag stellt sich die neue und frische CDU-Kandidatin für die Landtagswahl, Frau Dr. Natalie Pfau-Weller, in Notzingen vor.

Am 14. März 2021 wählt Baden-Württemberg einen neuen Landtag. Der CDU Gemeindeverband Notzingen hat die Kandidatin für den Wahlkreis Kirchheim eingeladen. Sie stellt sich mit einem Vortrag aus dem Bereich Wohnen und Leben in der Zukunft vor. Die Veranstaltung im Restaurant Eichert fand unter höchsten Hygiene-Vorgaben statt. Durch die Unsicherheit aufgrund steigender Corona-Fallzahlen konnte der 1.Vorsitzende Herbert Hiller etwas weniger Teilnehmer als üblich zu dieser Präsenz-Veranstaltung begrüßen. Die Unsicherheit ließ sich nicht ganz aus dem Saal verbannen. Diese bereits für das Frühjahr 2020 geplante Veranstaltung wurde damals aufgrund der Corona-Verordnung abgesagt. Der zweite Versuch hat gerade noch geklappt. „Machen macht den Unterschied“ resümierte Alfred Bidlingmaier, der Fraktionsvorsitzende der CDU Notzingen. Die Situation hat Frau Dr. Natalie Pfau-Weller nicht die Stimmung verdorben. Mit Elan und Fachwissen führte Sie durch den Abend und gab Einblicke in ihre wissenschaftliche Arbeit. Sie ist promovierte Politologin und Projektleiterin am Fraunhofer Institut. Sie kümmert sich dort um die Morgenstadt-Initiative und begeistert sich für die Themen Kommunen und deren Steuerung und Regelung. Im Gemeinderat Kirchheim unter Teck ist sie Vorsitzende der CDU-Fraktion.

Ihr Vortragsthema rund um smart cities erläuterte sie verständlich und mit praktischen Beispielen. Frau Dr. Natalie Pfau-Weller konnte viele Punkte rund um die Digitalisierung, Klimafolgen-Anpassung und Möglichkeiten zum Leben, Wohnen und Arbeiten in der Zukunft darlegen. Bei diesen smart cities Verfahren steht der Mensch im Mittelpunkt und die Technik soll dem Menschen und der Natur dienen, die Lebensqualität verbessern, Ressourcen einsparen, Umwelt schützen und die Verwaltungen der Kommunen effektiver arbeiten lassen.

Beim Thema Resilienz, d.h. Widerstandsfähigkeit durch Klimafolgen, erhielten die interessierten Zuhörer viele Informationen die bei kommunalen Planungen und Weiterentwicklungen zukünftig noch stärker in den Fokus kommen. Anhand von praktischen Beispielen wurde die notwendige Vernetzung der Bereiche Ökonomie und Ökologie dargelegt. Resilienz ist die Fähigkeit von Gesellschaften, externe Störungen jeglicher Art zu verkraften, ohne dass sich die wesentlichen Systemfunktionen ändern.

Die sehr engagierten Zuhörer nutzten die Möglichkeit zur Diskussion ausgiebig zu unterschiedlichen Themen. Viele Anliegen, aber auch praxisgerechte Vorschläge für die Kommunal- und Landespolitik wurden vorgebracht. Man konnte bei diesen Diskussionen fast von einer Schwarmintelligenz der Basis sprechen.
Technologie-Offenheit muss erhalten bleiben, nicht nur bei Fahrzeug- und Personennahverkehr-Konzepten sondern auch im Bau- und Wohnungsbereich. Der Wandel der Anforderungen in der Arbeitswelt; Transformation der Technologien; Durchlässigkeit des Schulsystems und unterschiedliche Lebensentwürfe gilt es in Balance zu halten mit der Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen.

Es braucht modern denkende, agile Führungskräfte, gerade auch in der Politik. Menschen, die Zukunft gestalten können und wollen und gleichzeitig natürliche Bodenhaftung haben. Eine solche Person haben die Besucher dieser Veranstaltung mit Frau Dr. Natalie Pfau-Weller kennengelernt.

Unser Wahlkreis für den Landtag und speziell unser Notzingen und Wellingen braucht auch künftig eine kompetente  Stimme in Stuttgart. Deshalb: Eine starke Frau für den Landtag - Neu. Natürlich. Natalie!

« Neu. Natürlich. Natalie